Feeds:
Beiträge
Kommentare

Die Agnes-Miegel-Gesellschaft e.V. lädt ein zu einer

Lesestunde zum Gedenken an Agnes Miegels 54. Todestag

am Sonnabend, 3. November 2018 um 14:30 Uhr

im Hotel Hannover, 31542 Bad Nenndorf, Buchenallee 1

Annemete von Vogel liest Agnes Miegels Erzählung

„Das Märchen von der Prinzessin Lale“

Einführung: Dr. Marianne Kopp

Die Erzählung handelt von der Einführung der Tulpenzwiebel nach Europa – in ihrer ersten brieflichen Erwähnung dieses Werks 1946 deutete Agnes Miegel den Inhalt an: „Geßner und die Tulpe – Lale ist der türkische Name.“

Um 13:45 Uhr treffen wir uns zum Gedenken an Agnes Miegels Grab.

Im Anschluss an die Lesung bitten wir, Kaffee und Kuchen gemeinsam im Hotel Hannover einzunehmen.

Wir freuen uns über einen regen Besuch. Bitte bringen Sie auch Freunde, Verwandte und Bekannte mit.

Eintritt frei   –   Spenden erbeten   –   Gäste willkommen

Advertisements

Am Mittwoch, den 26.09.2018 um 15.30 Uhr liest Annemete v. Vogel im Agnes-Miegel-Haus „Herbstabend“ von Agnes Miegel, eine Erzählung um die Hl. Elisabeth.

Lesestunde am 29.8.2018

Am Mittwoch, den 29.8.2018 um 15.30 Uhr liest Annemete v. Vogel im Agnes-Miegel-Haus. Thema: Agnes Miegel und die Münchhausens.

Jeweils mittwochs am 25.04., 30.05. und 27.06.2018 wird im
Rahmen der Lesestunden – jeweils ab 15.30 Uhr – die Buchneuerscheinung
„Abschied von Königsberg“ vorgestellt.

Agnes Miegel – Abschied von Königsberg.
Zerstörung Königsbergs, Flucht, Flüchtlingsleben und Neubeginn.
Agnes Miegels Lebensweg 1944-1953 dokumentiert in privaten Briefen.
Herausgegeben von Marianne Kopp
erhältlich über die Agnes-Miegel-Gesellschaft zum Preis von 9,90 €

Zeitgeschichte in privaten Briefen dokumentiert: so werden das letzte Kriegsjahr in Königsberg – mit der verheerenden Zerstörung der Stadt in zwei Bombennächten im August 1944 – und die Nachkriegszeit auch heute vorstellbar, mit oft überraschenden Details des Lebens zwischen Ruinen.
Agnes Miegel hält brieflich die Verbindung zu ihren nächsten Freunden außerhalb von Ostpreußen und schreibt weit mehr als von Angst und Schrecken.
Ihre innere Einstellung zur Vergangenheit wird deutlich, wenn sie der engsten Freundin ihr Gruseln mitteilt über einen Versuch, das Hitlerbild im Nachkriegsdeutschland in ein positiveres Licht zu rücken, mit dem Märchenzitat: „Ich kann nur sagen, mir wurde dabei wie dem Prinzgemahl, dem die Kammermagd den Eimer mit den Gründlingen übers Nachthemd kippte!“

Die Agnes Miegel-Gesellschaft e.V. lädt ein zu den

Agnes-Miegel-Tagen 2018

im Hotel Hannover, Buchenallee 1, 31542 Bad Nenndorf, Tel. 05723 7920

Freitag, 2. März 2018

16:00 Uhr:               Buchvorstellung von Dr. Marianne Kopp (Stadtbergen)

„Als ich für immer mit Rucksack und Blechschälchen drauf aus unsrer Haustür ging“. Agnes Miegel – Abschied von Königsberg

16:45:                     Vortrag von Karl-Georg Mix (Lübeck)

Deutsche Flüchtlinge in Dänemark 1945-1949

Samstag, 3. März 2018

10:30 Uhr:                Mitgliederversammlung (Einlass ab 10:00 Uhr)

Mittagspause – wir bitten, das Mittagessen im Hotel Hannover einzunehmen

14:15 Uhr:                Gedenken an Agnes Miegels Grab

Möglichkeit zum Kaffeetrinken im Hotel Hannover

15:30 Uhr:               Vortrag von Dr. Sebastian Harms Bolte (Hamburg)

„Hör, wie draußen deine Tochter singt!“ Die Bedeutung des Raumes in Agnes Miegels Ballade „Schöne Agnete“.

16:30 Uhr:              Annemete von Vogel (Wunstorf) spricht

Balladen und Gedichte von Agnes Miegel „Als sie sang im Laub der Trauerbirken…“

Änderungen vorbehalten

Der Eintritt ist frei – wir bitten jedoch herzlich um Spenden zur Deckung der Kosten für die Veranstaltung!

Gäste sind zu allen Veranstaltungen willkommen.

Mittwoch, 13.12.2017, 15.30 Uhr: Lesung „Weihnachten mit Agnes
Miegel“ (Eintritt frei)

In den Monaten Januar und Februar bleibt das Museum sonntags
geschlossen, wir freuen uns auf Ihren Besuch mittwochs zwischen 15.00
und 17.00 Uhr.

Die übernächste Lesung wird turnusgemäß am letzten Mittwoch im Januar
2018 stattfinden.